Bei den Freeride Camps ins Lech Zürs am Arlberg kann man von Champions lernen, wie man sich im Backcountry richtig bewegt

LechZuersTourismus_Snow&SafetyConference2015

Haben Sie Fragen?

Fabienne Kienreich

Fabienne Kienreich

+43 5583 2161-229

Presse/PR

Email

Die Faszination Freeriding begeistert immer mehr Skifahrer: Abseits der Pisten durch unberührten Tiefschnee fahren – eins mit der Natur sein, das Gefühl von Schwerelosigkeit und absolute Stille erleben.

Die Region Lech Zürs am Arlberg bietet nicht nur zahlreiche Gebiete für Freerider, sondern auch viele Kurse und Informationsveranstaltungen. Wie jedes Jahr startete die Saison Anfang Dezember 2015 mit der Snow & Safety Conference in Zürs. Das Thema Sicherheit in Theorie und Praxis stand während der Konferenz an erster Stelle. Patrick Nairz vom Lawinenwarndienst Tirol ist einer der Experten vor Ort. Er erklärt, wie man beim Freeriden auf Nummer sicher geht: „Häufig hat man im Winter ein Altschneeproblem. Dem kann man am besten durch eine konservative Routenwahl sowie defensives Abfahrtsverhalten begegnen. Was zusätzlich hilft, ist die Meidung von schneearmen, steilen Bereichen, weil man dort Lawinen leichter auslösen kann. Allgemein gilt, dass während solcher Winter die Geduld von Wintersportlern hart auf die Probe gestellt wird, weil die in der Schneedecke eingelagerten Schwachschichten über lange Zeiträume zu stören sind.“

Grundlage bei der Routenwahl sollte generell sein: Wissen über Schnee und Lawinenkunde; das Lesen und vor allem das Verstehen des Lawinenlageberichtes; persönliche Erfahrungen machen und daraus lernen; jede Situation immer wieder neu beurteilen; sich nicht auf abgespeicherte Muster verlassen; eine Entscheidungsfindung auf Grund des Bauchgefühls bzw. aufgrund einer Intuition. Das erfordert allerdings jahrelange Erfahrung!

WOMEN`S PROGRESSION DAYS

WPD by Lorraine Huber (c) alexkaiser.at  (25)

Das neue Freeride-Jahr startet mit den WOMEN`S PROGRESSION DAYS by Lorraine Huber. Das Camp der Profi-Freeriderin findet statt vom 7. Januar bis 10. Januar 2016. Ambitionierte Freeriderinnen können hier alles lernen: Theorie und natürlich jede Menge Praxis. Ganz gezielt werden Fahr- und Sprungtechnik im Tiefschnee, auf der Buckelpiste und in Steilhängen geübt. Währenddessen werden die Teilnehmer des Camps von einem Profi-Kameramann gefilmt. So kann nicht nur die Fahrtechnik ausgewertet und verbessert werden, sondern jeder erhält als Erinnerung ein paar Highlight-Videoclips für Zuhause. Großes Thema ist natürlich auch die Sicherheit im Backcountry: Wie erkenne ich Gefahrenzeichen im Gelände? Wie kann mir der Lawinenlagebericht helfen? Wie verwende ich die Notfallausrüstung? Weitere Informationen zu den WOMEN`S PROGRESSION DAYS sind erhältlich unter http://lorrainehuber.com/womens-progression-days-by-lorraine-huber/

Freeride Safety Camp

Freeride Safety Camp Zürs 2015 (2)

Nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer ist das Freeride Safety Camp von Campleiter und Snowboardcoach Tom Kuster. Unterstützt wird er von einem großen Team aus Snowboard Weltmeistern, Freeridern und Bergführern. Am 29. Januar 2016 findet der Theorieteil des Camps statt. Hier erhalten Teilnehmer Informationen zu Wetter und Schnee, zur Lawinenlage und zum richtigen Verhalten im Notfall. Am 31. Januar geht es dann ins Gelände zum praktischen Teil. In Kleingruppen erkunden die Teams das Gebiet Lech Zürs abseits der markierten Pisten. Vom Erstellen des Schneeprofils und Interpretation des Lawinenlageberichts bis zum ausgiebigen Fahrtraining ist alles dabei. Und natürlich darf auch ein gemütliches Mittagessen in der Gruppe auf der Sonnenterrasse einer Alphütte nicht fehlen. Anmelden kann man sich bis zum 27. Januar 2016 unter: http://www.lech-zuers.at/freeride-safety-camp

Junior Freeridecamp

Freeride Safety Camp Zürs 2015 (8)

Für Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren findet am 27. und 28. Februar 2016 das Junior Freeridecamp statt. Hier ist die Teilnahme kostenlos. Maximal 16 Personen mit ausreichender Offpiste-Erfahrung können hier mitmachen. Nach einem Schnee-Check und der Einschätzung der aktuellen Lawinensituation lernen die Teilnehmer des Junior Camps die richtige Fahrtechnik und Sprünge. Außerdem werden die Jugendlichen über alpine Gefahren aufgeklärt. Dazu gehören eine Verschüttetensuche sowie die Testauslösung eines Airbags. Informationen und Anmeldeformular zum Juniorcamp sind zu finden unter: www.freeridecamps.at

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren