Lech Zürs am Arlberg informiert auf seiner 3. Snow & Safety Conference vom 5. bis 7. Dezember 2014 über risiko- und pflichtbewusstes Verhalten im hochalpinen Wintersportgelände

Sicherheit geht vor: Mit seinen 200 Kilometern hochalpinen Tiefschneeabfahrten zählt der Arlberg bei Skifahrern und Snowboardern zu den wohl gefragtesten Freeride-Hotspots in Europa. Der ultimative „Powder-Spaß“ abseits präparierter Pisten setzt allerdings auch risiko- und pflichtbewusstes Verhalten voraus. Mit der hochkarätig besetzten 3. SNOW & SAFETY CONFERENCE, die vom 5. bis 7. Dezember 2014 stattfindet, unterstreicht Lech Zürs am Arlberg erneut seine Kompetenz als Vorreiter für verantwortungsvollen Wintersport. In zahlreichen Fachvorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen haben Interessierte die Möglichkeit, sich umfassend über das Thema “Lawinenschutz und Sicherheit im Schnee” zu informieren. Die diesjährige Konferenz widmet sich den Inhalten “Entscheidungsfindung & Konsequenzen”. 

Snow&SafetyConference-LechZuersTourismus

Check your risk” – so lautet ein Workshop rund um das Thema Sicherheit, der auf der 3. SNOW & SAFTEY CONFERENCE ambitionierten Off-Piste-Fans Wissen und Tipps für’ s professionelle Tiefschneefahren vermitteln möchte. Theoretische Grundlagen-Schulungen sowie praktische Trainingskurse im Gelände stehen während der zweitägigen Veranstaltung auf dem Programm. Namhafte Referenten aus den Kompetenz-Feldern Alpinismus, Rechtswissenschaft, Skischule und Bergrettung konnte Lech Zürs am Arlberg dafür gewinnen, ihr Know-how an Wintersport-Begeisterte weiterzugeben. Auf großes Publikumsinteresse werden sicherlich die Vorträge von Stefan Häusl, einem der weltbesten Freerider oder Dr. Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins, stoßen.

Ein Höhepunkt der 3. SNOW & SAFETY CONFERENCE ist natürlich wieder der beliebte “Freeride-Day”, der dieses Jahr am 6. Dezember stattfindet. Bekannte Profis der Freeride-Szene, wie Weltmeisterin Nadine Wallner und die Vize-Weltmeisterin in der Freeride World Tour Lorraine Huber und Stefan Häusl zeigen in Theorie und Praxis, wie man beispielsweise Lines am Berg auswählt, plant und sicher fährt.

SNOW & SAFETY Händlerkonferenz presented by ISPO ACADEMY.

Snow&SafetyConference-LechZuersTourismus

Im Rahmen der diesjährigen SNOW & SAFETY CONVERENCE findet unter dem Dach der ISPO ACADEMY am Sonntag , den 7. Dezember erstmalig eine eintägige Händlerkonferenz zum Thema “Snow & Safety” statt. In speziellen Seminaren und Workshops können Sportfachhändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr Wissen zum Thema Sicherheit am Berg vertiefen.

Auch 2014 findet die SNOW & SAFETY CONFERENCE wieder im Robinson Club Alpenrose in Zürs statt. Die Teilnahme an den Vorträgen ist kostenfrei, die des “Safety-Days” oder des “Freeride-Days” kostet jeweils 55 Euro pro Person exkl. Skipass. Anmeldung unter www.snowandsafety.com, Anmeldeschluss zu den Safety- und Freeride-Workshops ist 23. November 2014.

Weitere Informationen zur 3. SNOW & SAFETY CONFERENCE unter www.snowandsafety.com sowie unter unter www.lech-zuers.at

Richtiges Bewegen im Backcountry – das Freeride Safety Camp

Lech Zuers am Arlberg Freeskier by Sepp Mallaun © Lech Zuers Tourismus GmbH

Wer sich einen ersten Überblick zum Thema Sicherheit und Lawinenschutz auf der SNOW & SAFETY CONFERENCE verschafft hat, kann das hier gewonnene Know-how am 8. Februar 2015 im Freeride Safety Camp in Zürs weiter vertiefen. Dem renommierten Wintersportort liegt die Sicherheit seiner Ski- und Snowboarder sehr am Herzen: „Nur Freerider mit profundem Know-how über richtiges Verhalten im Tiefschnee sowie einer sicheren fachgerechten Ausrüstung sollten im hochalpinen Wintersportgelände unterwegs sein“, so Tourismudirektor von Lech Zürs am Arlberg Herrmann Fercher. „Wir vermitteln  unsere Tourentipps für Freerider nur in Begleitung professioneller Guides der Skischulen am Arlberg“.

Das Freeride Safety Camp in Zürs setzt sich jeweils aus einem theoretischen (der zwei Tage zuvor in Feldkirch vermittelt wird) und einem praktischen Teil zusammen. Infos zu Wetter und Schnee, zur Lawinenlage, zum Risikomanagement, zu neuesten Trends und der Umgang mit der Notfallausrüstung, etc. sind Inhalte, die in den Camps vermittelt werden. Das Fahren im Gelände soll dabei nicht zu kurz kommen. Bekannte Guides aus dem Freeride-Bereich machen den Tag zum unvergesslichen Erlebnis. Mit zum FSC Team gehören Tom Kuster - Campleiter und Snowboardcoach, Heli Scheichl - Bergführer, Karl-Heinz Zangerl - Doppelweltmeister Snowboard, Martin "Mc Fly" Winkler - Freeski-Pro, Thomas Dietrich - Tiefschneeweltmeister, Angelika Haspl - 1. Bergführerin Vorarlbergs, Gitti Köck - Olympiadritte von Nagano & Ausbildnerin Snowboard Austria, Flo Örley - Extreme-Freerider & 3. Platz bei der World-Freeride-Tour, Gilbi Wäger - Freestyle-Europameister und  Oskar Sorsa - argentinischer Freeski-Pro.  www.skiersworld.at

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren