Unterirdisches Tunnelsystem

Oberlech

Im Winter autofrei Dank raffiniertem Tunnelsystem

Die Oberlecher haben sich 1995 entschlossen ein unterirdisches Tunnelsystem zur Ver- und Entsorgung des Burgplateaus zu errichten. Die erste Bauetappe zur Errichtung des Hauptstranges erfolgte vom Mai bis November 1995. Im Dezember 1995 erfolgte die Versorgung erstmals unterirdisch. Die restlichen Tunnelarbeiten sowie die Umschlaghalle wurden im Herbst 1996 fertig- gestellt. Die Umkehrhalle und der Zufahrtstunnel wurden im Sommer 1997 erstellt und die endgültige Fertigstellung erfolgte im Sommer 2007. Insgesamt stehen 1,7 km Tunnel zur Verfügung, die mit 10 Schleusen sowie 8 Notausgängen versehen sind. Der Zufahrtstunnel hat eine Länge von 300 Metern. Die Umschlaghallen haben eine Gesamtfläche von über 4.200 m2. Heute werden pro Woche 800 Container voll mit Waren und Gepäckstücken mittels Electrocars zu den Hotels transportiert. Die Kosten dieses Vorhabens betrugen ca. 9 Millionen Euro. Das Tunnelsystem von Oberlech ist in seiner Bauart einzigartig und in keinem anderen Tourismusort Europas zu finden.