Dr. Med Wolfgang Graf

F. Wolfgang Graf (geb. am 13.08.1951) erfahrener Arzt für Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin, Tropenmedizin, Neuraltherapeut Strahlenschutz-Beauftragter, Anthropologe, Referent bei internationalen Kongressen und Fachveranstaltungen mit den Themen „Better aging“, Ernährung, sowie Anthropologie und Medizin.

Biografie

  • Geboren in Wien als das jüngste von 3 Kindern des Wiener Philharmonikers Prof. Erich und der Sängerin Hertha Graf
  • Humanistisches Gymnasium G3 Kundmanngasse, 1030 Wien Matura 1970 
  • Medizinische Ausbildung an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien während des Studiums Demonstrator und später Assistent am Histologischen Institut und erste wiss. Mitarbeit b. Prof . G.Kellner.
  • Gastfamulaturen bei Prof Henri Ruel (Dermatologie) Paris, zahlreiche Famulaturen an diversen österreichischen Krankenanstalten (z.B.: Rudolfstiftung Wien, Landeskrankenhaus Feldkirch, Krankenhaus Schruns „Maria Rast“ etc.) Promotion zum Doktor d. gesamten Heilkunde Juni1978,
  • Postpromotionell konnte Dr.Graf am Landeskrankenhaus Feldkirch, an den Abteilungen Orthopädie und Unfallchirurgie sowie im LKH Bregenz. Abteilung Pädiatrie wertvolle Erfahrungen sammeln (1978-80) und am Krankenhaus Rudolfsstifung in Wien, an den Abteilungen Chirurgie(Prof. Dinstl, Innere Medizin(Prof. Neumayr), Neurochirurgie(Prof. Brenner)sowie auf den Abteilungen Nephrologie, Augenheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie 1982 seine Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin erfolgreich beenden.

Zahlreiche medizinische Zusatzausbildungen auf den Gebieten der Neuraltherapie und Akupunktur, Tropenmedizin, Arbeits- und Notfallmedizin, und Strahlenschutz komplettierten sein medizinisches Spektrum und erweitern zusammen mit seinen Fremdsprachenkenntnissen (Englisch, Französisch Italienisch) seinen medizinischen Wirkungskreis.
1982-1991 stationsführender Arzt d. Privatkrankenanstalt Confraternität, sowie bis heute Belegarzt in allen führenden Wiener Privatspitälern.  Schwerpunkt der ärztlichen Tätigkeit neben der klassischen Allgemein- und Schulmedizin: Schmerzmedizin, individuelle Behandlungsstrategien mit Neuraltherapie, Infusionsbehandlung, Lasertherapie in Kombination m. Akupunktur, sowie komplementäre Behandlungsmethoden.
Anti-Aging u. Präventivmedizin
Seit 1988 niedergelassen in der eigenen Privatpraxis,
Seit 1983 tätig als Arbeitsmediziner, Betreuung v. Betrieben diverser Branchen(Chemie, Bankwesen, Versicherungswesen, Gastronomie, Entwicklung von arbeitsmedizinischen Konzepten)
Dem Drang nach Weiterbildung folgend, widmete er sich auch dem Studium der Anthropologie mit Nebenfach Psychologie an der Universitaet Wien, welches er im Jahr 2002 mit bestem Erfolg mit dem Doktorat der Philosophie (Dissertationsthema „die Befindlichkeit des alternden Mannes“) abschloss.

Graf ist Mitglied der American Academy of Anti-Aging, der Gesellschaft fuer Phytotherapie, der Österreichischen Gesellschaft für Neuraltherapie, der „Androx“- Society for the Aging Male and Female. Auch ist er Mitglied der Österreichisch-Russischen Gesellschaft sowie der Österreichischen Bibliophilen Gesellschaft

Zertifikate

1982: Arzt für Arbeitsmedizin – Akademie für Arbeitsmedizin, Österreich
1982: Grundlagen d. Managements, Hernstein, Österreich
1990: Notfallmedizin, Prof. Niederberger, Privatspital 'Confraternität', Wien, Österreich
1991: Tropenmedizin, Gesellschaft für Tropenmedizin, Wien, Österreich
1993: ÖÄK- Diplom f. Arbeitsmedizin
1992: Strahlenschutzbeauftragter Österreichische Gesellschaft für Strahlenschutz
1992: DAV, Deutscher Akupunktur-Verein
2006: ÖÄK- Diplom f. Neuraltherapie

Publikationen/Vorträge

1988/89: Wissenschaftliche Arbeitsgruppe : Osteoporose und Klimakteriumbeschwerden (Posterpräsentation)
GRAF, F. W. (2002). Die Befindlichkeit des alternden Mannes in Relation zu somatisch und biologisch erhebbaren Parametern. Dissertation
GRADWOHL, J. und GRAF, F.W. (2003). Essen Sie sich jung: Anti-Aging Kochbuch. Wien: Pichler Verlag
WENDL, I. GRAF, F.W, BEER,CH(2004). Denn das Leben ist Bewegung. Wien: Verlag 55 plus

Von 1994 (jährlich)-2013. Sommerschule in Bregenz (Internationale Sommertagung, Schwerpunkt Endokrinologie und Antiaging) Österreich): Geladener Gastvortragender und Kulturreferent
2003. Ärztetage Grado, Italien (Internationaler Kongress): Vortragender (geladen) zum Thema "Grundlagen des Anti-aging"
2003, Osteoporosetag im Wiener Rathaus (geladener Refernt) Ernährung und Antiaging
2003. Rotary Club Wien: Vortragender (geladen)
2005. Philosophische Akademie, Sommerkurse Kapfenberg: Vortragender (geladen) zum Thema "Wohin geht die Medizin?“
2008 Internationaler Kongress Sommerschule Bregenz „Medizin und Evolution“
2011 Anti aging Tage Hausbrunn „der verlorene Horizont“ Lieblingsbuch v. Viktor Frankl

Weitere Beiträge:
Sommerschule Bregenz“Magister ludi“
Zahlreiche Vorträge in Südafrika, Lech
Moderationen beim Int. Meno –Andropause und Anti Aging kongreß in Wien
Referate über Musik und Medizin
Workshops über Neuraltherapie und Schmerztherapie

Arbeitsmedizinische Tätigkeit in Internationalen Hotelbetriebgen und in der Gastronomie

In der Freizeit Pflege der musikalischen Gene (Klavierspielen, Kammermusik) Bergwandern, Skifahren, Langlaufen, Radtouren, Pflege der Gastronomie, begeisterter Koch im Sinne des „better aging“.