MEISTERSTRASSE in Residence

Meisterstrasse
Sa, 31.01.2015 - Sa, 07.02.2015

Die Meisterstrasse steht als Label für feinstes Handwerk, erlesene Manufakturprodukte und regionale Spezialitäten für Qualität, Tradition und Innovation.

Genau diese Attribute assoziiert der exklusive Gast auch mit der österreichischen Alpenregion Lech Zürs am Arlberg, die mittlerweile zum weltweit zweitbesten Skigebiet gekürt wurde. Wie könnte es anders sein als dass dieser gemeinsame Qualitätsanspruch das Beste beider Partner im Projekt Meisterstrasse in Residence vereint?

www.meisterstrasse.at/lech-zuers

ROMANTIKTISCHER | Lambert Hölzl von 31. Jänner bis 7. Februar im HOTEL ANGELA

Lambert Hölzl

Seit der Eröffnung seiner eigenen Tischlerwerkstatt hat sich Lambert Hölzl auf die liebevolle Fertigung von Massivholzmöbeln spezialisiert. In Zusammenarbeit mit dem Verein der Steirischen Romantik und Heinz Reitbauer hat der Tischlermeister seinem Sortiment nunmehr eine eigene Linie hinzugefügt – die Romantiktischlerei. Mittlerweile werden viele Zimmer der Steirischen Romantik von Lambert Hölzl individuell gestaltet – mit regionalem Bezug und unter Verwendung alter Hölzer.

TRACHTENSCHNEIDER | Stefan Wimmer von 31. Jänner bis 5. Februar im HOTEL ARLBERG

Stefan Wimmer

Stefan Wimmer ist ein nimmermüder Schneidermeister mit immer neuen Ideen. Eine Ahnenreihe von acht Schneidergenerationen seit 1741 und ein handwerklicher Qualitätsanspruch, der auf Solidität und Ästhetik gründet, lassen erahnen, was den einstigen Dorfschneider von Schleedorf zu dem gemacht hat, was er heute ist: der Inbegriff höchster Trachtenkultur im In- und Ausland. Mit der Erfahrung und dem Wissen von Generationen über historische Originaltrachten hat er zusätzlich eine frische, zeitgeistige Trachtenlinie entwickelt.

SCHUHMACHER | Gerhard Wieser von 31. Jänner bis 7. Februar im BURG HOTEL & HOTEL HINTERWIES

Gerhard Wieser

Handgemachte Qualität zu tragen, fühlt sich gut an – ganz besonders, wenn es dabei um meisterlich gearbeitete Schuhe geht. Wie sehr aber der Bezug zur individuell gefertigten Fußbekleidung steigt, weiß jedermann, der bei der Entstehung seines Paares einmal zugesehen hat – sei es in der ersten Schauschuhmacherei in Wien Währing oder online per Liveticker. Der findige Meister in dritter Generation und zwölffache Goldmedaillenträger hat schon für italienische Sportschuhhersteller gearbeitet, ehe er wieder zu seinen Wurzeln als Individual-Schuhmacher für den anspruchsvollen, aber mit den neuen Schuhen stets zufriedenen Kunden zurückfand.

JUWELIER | Werner Pejrimovsky von 31. Jänner bis 7. Februar im HOTEL KRONE

Werner Pejrimovsky

Seit nun 26 Jahren ist Pejrimovsky & Co. bekannt für raffinierte Kompositionen aus geometrischen Formen und fabelhafter Exotik. Mit viel Liebe zum Detail entwickelt sich in sorgsamer Kleinarbeit von der Idee über eine aufwändige und maßstabgetreue Freihandzeichnung das hochwertige Schmuckstück. 1988 hat Werner Pejrimovsky die Meisterprüfung absolviert und sich anschließend auf die komplexe Bearbeitung von Platin spezialisiert. Nur die qualitativ hochwertigsten Steine, Perlen und Korallen finden den Weg unter die Lupe von Werner Pejrimovsky: Erlesene Opale und Smaragde, sowie Tahiti- und Südseeperlen zählen zu den Favoriten des Juweliers und finden sich in den prachtvollen Unikaten wieder.

MODISTIN | Monika Hofstätter von 31. Jänner bis 7. Februar in MATS ALPENQUARTIER

Monika Hofstätter

Alle Arten von Kopfbedeckungen, hochwertige Dessous, modische Strumpfware. Anfertigung von Damenhüten, Reinigung und Aufformen, Modernisierung alter Hüte. Fachberatung- Mode – Typberatung. Auch einfache Handelswaren-Grundmodelle werden von Monika Hofstätter meisterlich in auf den Kunden abgestimmte „Einzelstücke“ verwandelt.

MASS-SCHNEIDER | Georg & René Haselnus von 31. Jänner bis 7. Februar im HOTEL GASTHOF POST

Georg und Rene Haselnus

Georg Haselnus wurde als erster und bislang einziger Maßschneider mit dem steirischen Handwerkspreis durch die stmk. Landesregierung ausgezeichnet und erhielt im Jahr 2000 die goldene Erzherzog-Johann-Medaille der Wirtschaftskammer. Der Traditionsbetrieb wurde 1932 durch den Vater gegründet und 1973 vom heutigen Firmeninhaber übernommen. Sohn René Haselnus wird den renommierten Handwerksbetrieb in der dritten Generation weiterführen.

HUTMACHERIN | Helga Hintermeier von 31. Jänner bis 7. Februar im HOTEL ROTE WAND

Helga Hintermeier

Das Hutgeschäft „Marianne“ existiert nun schon seit über 100 Jahren und wird seit dem Jahr 1998 von Modistin Helga Hintermeier in 2. Generation geführt. Die Liebe zu ihrem Beruf ist das Markenzeichen der Modistin, sie kostet die kreativen Möglichkeiten ihres Handwerks voll aus, ist immer offen für Neues. Kaum ein anderes Handwerk erlaubt es mit so vielen unterschiedlichen Materialien zu arbeiten – von Pelz über Stroh bis hin zu verschiedensten Stoffen. Und so entstehen in ihrer Werkstatt einzigartige tragbare Kunstobjekte, die die Trägerin zu jedem Anlass passend ins richtige Licht rücken.

Lecher Brot und Gebäck von Nicole & Clemens Walch frisch auf dem Backofen in der BACKSTUBE LECH

Backstube Lech

Dass Filomena Walch 1931 mitten in Lech ihr Haus Gotthard mit Backstube, Café und Fremdenzimmern errichtete, kann in den bewegten Zeiten als mutig gelten und wurde mit Erfolg gekrönt. Denn was damals unter Entbehrungen als Ein-Frau-Betrieb auf den Weg gebracht wurde, ist heute aus der gastronomischen Landschaft des noblen Fremdenverkehrsortes nicht mehr wegzudenken: Unter der Leitung von Clemens und Nicole Walch in dritter Generation verkörpert die Backstube Lech heute ursprüngliches Bäckerhandwerk im besten Sinn. Wer unter den ansässigen Hoteliers auf regionale Qualitätsprodukte setzt, serviert seinen Gästen Brot und Gebäck aus der Backstube Lech.

Die MEISTERSTRASSE zu Gast in Lech Zürs

Familie Rath

Ausgewählte, hervorragende Handwerksmeister – allesamt Mitglieder der Meisterstrassen in Österreich oder Deutschland – lassen sich in lebenden Werkstätten über die Schulter schauen und präsentieren saisonbegleitend ihre handgefertigten Erzeugnisse in den Top-Hotels in Lech Zürs: vom exklusive Maßschuh bis zum Designeroutfit im eigens kreierten Arlberg-Karo, von der extravaganten Hutkreation bis zu maßgeschneiderten Hemden, Anzügen, Dirndlg’wand und Lederhosen, vom kostbaren Tafelsilber über handgeschmiedete Damaszenermesser bis zum handgravierten, hauchzarten Musselinglas.

Lassen Sie sich verzaubern vom Stil traditioneller Handwerkstätten in einer der schönsten Landschaften Österreichs – und bestellen Sie dort Ihr individuelles Meisterstück beim Meister persönlich!

Ihre Nicola und Christoph Rath
Gründer MEISTERSTRASSE ÖSTERREICH