Freeride Mekka Lech Zürs am Arlberg – mit Sicherheit!

Herausforderungen abseits der Piste in Lech Zürs am Arlberg (1)by Josef Mallaun

Haben Sie Fragen?

Fabienne Kienreich

Fabienne Kienreich

+43 5583 2161-229

Presse/PR

Email

Bei verschiedenen Freeride Camps in Lech Zürs am Arlberg können Tiefschnee-Begeisterte von Top-Stars der Szene lernen, wie man sich im Backcountry richtig bewegt.

Lech Zürs am Arlberg, 12. Dezember 16 – Lech Zürs ist mit seinen 200 Kilometern an hochalpinen Tischneeabfahrten weit über die Grenzen des Landes hinaus ein begehrtes Ziel für Freerider und Tourengeher. Unberührte Natur, frischer Tiefschnee abseits der Pisten und eine riesige Auswahl an Möglichkeiten sorgen bei ihnen für wohligen Nervenkitzel und berauschende Glücksmomente.

Hochalpiner Skispaß abseits der präparierten Pisten bedingt allerdings risiko- und pflichtbewusstes Verhalten. Lech Zürs am Arlberg setzt diesbezüglich ein Zeichen und unterstreicht seine Kompetenz als verantwortungsvoller Wintersportort durch die Austragung verschiedener Kurse und Weiterbildungsveranstaltungen zum Thema.

Snow & Safety Conference

Lech Zuers am Arlberg Freerider 2 by Sepp Mallaun (c) LZTG

Gleich zu Saisonbeginn, von 1. bis 3. Dezember 2016 fand in Zürs bereits zum 6. Mal die Snow & Safety Conference statt, die in zahlreichen (auch kostenfreien) Fachvorträgen, Gelände-Coachings und Workshops allen Interessierten die Möglichkeit bot, sich umfassend zu den Aspekten „Lawinen – (Eigen-) Verantwortung – Risiko (Kultur) – Gesellschaft“ zu informieren.

Neben zahlreichen Experten waren auch Freeride-Locals vor Ort anzutreffen wie Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner, Vize-Weltmeisterin und Lech Zürs Freeski-Testimonial Lorraine Huber oder Worldtour-Freerider Stefan Häusl. Sie sprachen im Freeride-Workshop über Risikomanagement am Berg, die korrekte Freeridetechnik und hatten auch sonst zahlreiche Tipps und Tricks zum richtigen Umgang mit Schnee auf Lager. Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahre hatten die Möglichkeit, kostenlos mit den Pro’s zu trainieren! Exclusiv für Mädels gab es zudem ein spezielles Freeride Coaching mit Lorraine Huber, denn diese weiß aus Erfahrung, dass die Hemmschwelle geringer ist, LVS-Gerät und Lawinenschaufel auszuprobieren, wenn Mädels unter sich sind. Mehr dazu finden Sie unter http://www.lech-zuers.at/snow-and-safety-conference/.

WOMEN`S PROGRESSION DAYS by Lorraine Huber

Lorraine Huber by Josef Mallaun

Die WOMEN`S PROGRESSION DAYS by Lorraine Huber finden von 12. bis 15. Jänner 2017 statt. Das Camp wird ebenfalls von Profi-Freeriderin Lorraine Huber und ihrem Power-Damen-Team geleitet - allesamt am Arlberg ansässige, staatlich geprüfte Skiführerinnen mit viel Erfahrung und Leidenschaft für Ihren Beruf - und richtet sich speziell an Frauen, da die Freeriderinnen aus Erfahrung wissen, dass Frauen sich oft lieber bei der Entscheidungsfindung im Gelände auf ihre Partner verlassen, anstatt sich selber auszubilden. Die Programmschwerpunkte liegen auf der Verbesserung der persönlichen Freeride Fahrtechnik, dem sicheren und kontrollierten Bewegen im alpinen Gelände, dem Erlernen der richtigen Sprungtechnik, dem Gefahren erkennen lernen sowie dem richtigen Umgang mit der Lawinen Notfallausrüstung. KÄSTLE Skitests und YOGA Einheiten im sport.park.lech runden das Angebot ab. Die Women’s Progression Days können entweder an drei oder vier Tagen besucht werden. Weitere Informationen zu den WOMEN`S PROGRESSION DAYS finden Sie unter http://lorrainehuber.com/womens-progression-days-by-lorraine-huber/

Freeride Safety Camp

LechZuersTourismus_bySeppMallaun (2)

Das Freeride Safety Camp rund um Campkoordinator und Freerider Tom Kuster ist seit Jahren ein weiterer Fixpunkt zum Thema Lawinensicherheit und besteht jeweils aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Bekannte Guides aus dem Freeride-Bereich machen die Camps zum Erlebnis, unter ihnen Doppelweltmeister Karl-Heinz Zangerl, Freeski-Pro Martin „McFly“ Winkler, Freestyle-Europameister Gilbi Wäger, Bergführer Heli Scheichl, Tiefschneeweltmeister und Bergführer Thomas Dietrich sowie die Freeridegirls mit Freerideweltmeisterin Nadine Wallner, der Olympiadritten von Nagano Gitti Köck und der ersten Vorarlberger Bergführerin Angelika Haspl. Am 27. Januar 2017 findet der Theorieteil des Camps in Feldkirch statt. Hier erhalten Teilnehmer Informationen zu Wetter und Schnee, zur Lawinenlage und zum richtigen Verhalten im Notfall. Am 29. Januar geht es dann beginnend in Zürs ins Gelände zum praktischen Teil. In Kleingruppen erkunden die Teams das Gebiet Lech Zürs abseits der markierten Pisten. Vom Erstellen des Schneeprofils und der Interpretation des Lawinenlageberichts bis hin zum ausgiebigen Fahrtraining ist alles dabei. Anmelden kann man sich bis zum 25. Januar 2017 unter: http://www.lech-zuers.at/freeride-safety-camp

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren