Traumhafte Routen und ein Faszinierendes Starterfeld bei der 3. Arlberg Classic Car Rally

Arlberg Classic Car Rally Lech 2012 Titelfoto

Haben Sie Fragen?

Fabienne Kienreich

Fabienne Kienreich

+43 5583 2161-229

Presse/PR

Email

Lech, Juni 2012. Schon mal einen Brasier-Rennwagen von 1908 gesehen oder gar den gewaltigen 9,5-Liter-Vierzylinder gehört? Er ist nur einer von 111 Oldtimer-Legenden der diesjährigen ARLBERG CLASSIC Car Rally Lech.

Allein 50 Vorkriegsfahrzeuge, darunter Raritäten wie der Alfa Romeo 6C, Rolls Royce Phantom I, Aston Martin Le Mans oder der Skoda Popular Sport Monte Carlo lassen die Oldtimerfreunde beim Blick in die Startliste mit der Zunge schnalzen.

Ein besonderes Highlight aus dem historischen Motorsport ist der Mercedes-Benz SSK 710 von 1929, mit dem Klaus Schildbach bislang als einziger Deutscher die Mille Miglia 1986 gewinnen konnte. Der Berliner ist auch in Lech am Start zusammen mit ASC-Sportpräsident Bernhard Kaluza.

„Die Cars sind die Stars“ bei der Arlberg Classic. Dennoch wird Monika Gruber, erfolgreiche Kabarettistin und Schauspielerin von ihren Fans ebenso begeistert begrüßt werden wie Peter Kraus mit seinem Jaguar SS 100 von 1936 oder der ehemalige DTM-Champion Bernd Schneider am Steuer eines Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG von 1970.

Hauptsponsor Mercedes-Benz holt u. a. den legendären „SLS O’Shea“ aus dem Museum, den Daimler-Vorstand und bekennender Oldtimerfan Andreas Renschler pilotieren wird. Zu bewundern sind Stil-Ikonen und Sportwagen-Legenden wie traumhafte „Flügel-SL“, der BMW 507, Ferrari 250 aber auch Exoten wie der Ford Cometé und die bärenstarke AC Cobra mit 407 PS.

Dagegen wirkt der Werks-Opel Rallye-Kadett B mit 106 PS leicht untermotorisiert, hat aber dennoch alle Chancen auf eine gute Platzierung. Denn bei dieser historischen Rallye geht es nicht um Höchstgeschwindigkeit, sondern um höchste Präzision bei den 20 Sonderprüfungen mit Zeiten, die möglichst auf die 1/100stel Sekunde genau erreicht werden sollen. Und im „Kadett“ sagt als Co-Pilot Christian Geistdörfer, mit Walter Röhrl zweifacher Rallye-Weltmeister und vierfacher „Monte“-Sieger, wo’s langgeht.

Vom 28. bis 30. Juni kann dieses exklusive Freiluft-Museum auf rund 500 Kilometer durch alpine Traumkulissen in Vorarlberg und Tirol erlebt werden.

Den Strecken- und Zeitplan finden Sie unter www.arlbergclassic-carrally.at

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren