Über die vielfältige Heilkunst des Ostens und Westens | 06. - 09. Juli 2017

Header Medicinicum 2017

Haben Sie Fragen?

Fabienne Kienreich

Fabienne Kienreich

+43 5583 2161-229

Presse/PR

Email

Einen spannenden Brückenschlag verspricht das heurige Medicinicum Lech. So werden die jeweiligen Stärken der drei großen medizinischen Heilsysteme – Ayurveda, TCM und westliche Schulmedizin – vorgestellt und interdisziplinär diskutiert. Mit hoch attraktivem Begleitprogramm und fachkundiger Prominenz.

Laufen in Lech am Arlberg

Unter dem Titel „Viele Wege führen zu Gesundheit“ widmet sich das Medicinicum Lech 2017 dem vielversprechenden Vergleich der 3 traditionsreichsten Heilsysteme. Vom indischen Ayurveda über die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bis zur westlichen Schulmedizin werden die jeweiligen Vorzüge und auch Gemeinsamkeiten diskutiert. Damit eröffnet sich ein enormes Spektrum an Heilverfahren und Wissen über gesundheitsfördernde Praktiken. Diese finden sich auch im facettenreichen Begleitprogramm der top Public Health-Veranstaltung unter Beteiligung von Experten verschiedenster Disziplinen: von renommierten Medizinern und anderen Natur- sowie Geisteswissenschaftlern wie der Philosophin und Bestsellerautorin Rebekka Reinhard bis hin zur 4-Hauben-Köchin Johanna Maier und Schauspielerin Andrea L’Arronge.

Medicinicum 2016 Donnerstag_MG_4842

Die beliebte deutsche Aktrice Andrea L’Arronge wird in ihrem Vortrag „Meine Lebensreise zu Ayurveda und zu Shanti“ von ihren persönlichen Erfahrungen mit asiatischen Heilmethoden berichten, zudem führt sie in einem Workshop in die Anwendung von ayurvedischen Ölen ein. 4-Hauben-Köchin Johanna Maier wiederum nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Prinzip der Ganzheitlichkeit in Handel und Gastronomie teil und serviert „Latte Kurkuma“, die als anregend und reinigend geschätzte ayurvedische „Goldene Milch“, nach eigenem Rezept. Und die als Bestseller-Autorin bekannte Philosophin Dr. Rebekka Reinhard wird unter dem augenzwinkernden Titel „Würde Platon sich liften lassen?“ eine philosophische Gebrauchsanweisung für die ‚wahre Schönheit‘ als Eröffnungsvortrag zum Besten geben. Drei prominente Namen, doch nur drei von zahlreichen Highlights des Medicinicum Lech 2017, das wieder mit einem exzellenten Programm aufwartet.

Medicinicum Lech – Public Health-Symposium mit einzigartigem Charakter

Medicinicum_Lech Zuers Toursimus_by Kirstin Toedtling_14

Vom 06. – 09. Juli 2017 bietet sich in Lech am Arlberg wieder eine unvergleichlich abwechslungsreiche und attraktive Gelegenheit, sich den Themen Gesundheit, Wohlbefinden und gesteigerte Lebensqualität zu widmen. Bereits zum 4. Mal lädt das renommierte Medicinicum Lech gesundheitsbewusste Menschen gleichermaßen wie Fachpublikum aus verschiedensten Bereichen – wie Gesundheit & Wellness, Heilpraxis, Pharmazie und Nahrungsmittel – sowie nicht zuletzt Ärzte und Ärztinnen zum regen Austausch. Der einzigartige Charakter des gehobenen Public Health-Symposiums resultiert aus der Kombination von Fachexpertise und allgemeinverständlicher Präsentation wie auch aus der spannenden Diskussion zwischen diversen Disziplinen: wie Medizin, Naturheilkunde, Ernährungsberatung, Anthropologie, Philosophie, therapeutische Kommunikation u. A. Dabei werden neueste wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso erörtert wie Erfahrungen aus der Alternativ- bzw. Komplementärmedizin sowie nicht zuletzt etliche Tipps zu gesundheitsfördernden Maßnahmen und Praktiken gegeben.

Hochkarätige Vorträge – zur Kunst des Heilens in Ost und West

Medicinicum 2016 Donnerstag_MG_4839

Als überaus gewinnbringend und spannend dürfte sich der Brückenschlag zwischen den großen medizinischen Schulen – der indischen, chinesischen und westlichen – erweisen, wobei deren Stärken breitgefächert und auf Augenhöhe diskutiert werden. „Es gilt Vorurteile abzubauen und das Miteinander dem Gegeneinander vorzuziehen. Tradition und Moderne sollen vereint werden“, wie der wissenschaftliche Leiter des Medicinicum Lech und geschätzte Referent Prof. Dr. Markus M. Metka unterstreicht. Zu den renommierten Vortragenden zählen u. a. der KommunikationswissenschaftlerProf. Dr. Hartmut Schröder aus Berlin, der Arzt für Allgemeinmedizin und TCM Dr. Alfred Lohninger, der Präsident des Arbeitskreises für Vorsorge- und Sozialmedizin Prim. Dr. Hans Concin, der Facharzt für Anästhesiologe, Ayurvedische Medizin und Schmerztherapie Dr. Gerd Bigus, der Psychiater, Neurologe und Psychotherapeut Prof. Dr. Reinhard Haller, der Physiker und Universalgelehrte Prof. Dr. Herbert Pietschmann und der zweite wissenschaftliche Leiter Prof. DDr. Johannes Huber.

Attraktives Rahmenprogramm – von der Anti-Stress-Wanderung bis zu Yoga

Medicinicum_Lech Zuers Toursimus_by Kirstin Toedtling_1

Wer sich Gutes tun will, startet beim Medicinicum Lech mit Shiatsu unter Leitung des Therapeuten und Gründers der „International Academy for Hara Shiatsu“ Thomas Nelissen in den Tag, während seine Gattin Wasso Nelissen mittägliche Yoga-Kurse anbietet. Seit über 25 Jahren bildet Thomas Nelissen hochqualifizierte Shiatsu- PraktikerInnen aus und gibt sein wertvolles Wissen mit großer Begeisterung weiter. Das Beispiel illustriert das hohe Qualitätsniveau des vielfältigen Rahmenprogramms. Dessen Bandbreite reicht von der Anti-Stress-Kräuterwanderung mit anschließendem Mittagsmenü am Fischteich in Zug über eine Kneippwanderung am Lech bis hin zur Weinverkostung unter Federführung von „Arlberg Weinberg“ oder auch dem bereits legendären Showkochen „I EAT FROM AUSTRIA“ in Kooperation von Lecher Hauben-Köchen wie Thorsten Probost sowie Christian Rescher und Ärzten unter dem Motto „Heilkunst trifft Kochkunst“. Nicht zu vergessen die vielen Verkostungen besonders hochwertiger, gesundheitsfördernder Lebensmittel im Rahmen der Ausstellung unter Patronanz des Hauptsponsors SPAR Österreich. „Viele Wege führen zu Gesundheit“, so das Motto des Medicinicum 2017 – ein besonders lohnenswerter nach Lech am Arlberg!

Kontakt und Anmeldung

Es wird eine frühzeitige Anmeldung unter www.medicinicum.at empfohlen, wo sich auch das detaillierte Programm und weitere Infos finden. Speziell für Berufstätige sei auf die attraktiven Tageskarten ab 69 Euro hingewiesen.

Bildergalerie

Dieses Fotomaterial ist nur zur Bewerbung von Lech und Zürs und für nicht kommerzielle Zwecke einzusetzen. Eine irreführende Nutzung ist als rechtswidrig anzusehen und kann nach östereichischem Urheberrechtsschutzgesetzt direkt durch den Fotografen zur Anzeige gebracht werden. Die Lech Zürs Tourismus und der Name des Fotografs sind anzuführen.

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren