Top 10: Die besten Skigebiete der Welt 2017!

Skigenuss in Perfektion in Lech Zürs am Arlberg (4)

Haben Sie Fragen?

Fabienne Kienreich

Fabienne Kienreich

+43 5583 2161-229

Presse/PR

Email

Skigebiete-Test.de vom 30. Oktober 2017

Pünktlich zum Beginn der Wintersaison 2017/2018 kürt Skigebiete-Test.de wieder die Crème de la Crème des Wintersports – die zehn besten Skigebiete der Welt. Über 250 Skigebiete haben die Experten dafür unter die Lupe genommen und in zehn Kategorien getestet. Das Ergebnis: Ski Arlberg holt sich den Titel vor Zermatt und Serfaus Fiss Ladis.

Platz 1: Bei unserem Test hat uns Ski Arlberg mit seinen Skigebieten St. Anton, Lech-Zürs und Warth-Schröcken allen Kategorien überzeugt. Anfänger und Familien fühlen sich auf den zahlreichen Pisten in allen Schwierigkeitsgraden ebenso wohl wie Profis und Freerider. Modernste Liftanlagen, klasse Restaurants und das legendäre Après-Ski runden das Angebot im größten Skigebiet in Österreich ab. Zudem verfügt der Arlberg mit "Run of Fame" (65 Kilometer, 18.000 Höhenmeter) und "Der Weiße Ring" (22 Kilometer, 5.500 Höhenmeter) über zwei herrliche Skirunden.

Platz 2: Unterhalb des majestätischen Matterhorns bietet Zermatt ein Skierlebnis, das kaum ein anderes Skigebiet der Welt toppen kann. Insgesamt 365 Pistenkilometer von Zermatt in der Schweiz bis ins italienische Breuil-Cervinia lassen keinerlei Wünsche offen. Vielseitige Pisten, moderne Bergbahnen und das einzigartige Panorama unterhalb des Matterhorns bieten ein unübertroffenes Bergerlebnis. Ein Muss ist außerdem die Fahrt mit der Gornergratbahn. Von der Bergstation genießt man einen herrlichen Blick auf das Matterhorn.

Platz 3: Den dritten Rang sichert sich Serfaus Fiss Ladis. Das wohl familienfreundlichste Skigebiet der Welt investiert jede Saison kräftig in Qualität – und das ist vor Ort zu spüren. Im Mittelpunkt stehen dabei zwar immer Familien doch auf den 200 Pistenkilometern ist in Serfaus Fiss Ladis auch für anspruchsvolle Fahrer einiges geboten. Zudem wird Service ganz groß geschrieben: Perfekt präparierte Pisten, modernste Lifte, riesige Skidepots, klasse Beschilderungen und viele andere kleine Details machen Serfaus Fiss Ladis zu einem Skigebiet, in dem man sich einfach wohl fühlt.

Platz 4: Das "Home of Lässig", wie sich das Skigebiet Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn selbst nennt, punktet mit top-modernen Liftanlagen und einer enormen Angebotsvielfalt: In Leogang fühlen sich Familien besonders wohl, Saalbach und Hinterglemm punkten bei den sportlichen Skifahrern. Après-Ski-Fans hauen bei den legendären Partys in Hinterglemm auf den Putz und Fieberbrunn genießt bei Freeridern absoluten Weltruhm.

Platz 5: Das Skigebiet Ischgl-Samnaun gilt als das "Ibiza der Alpen". Die Top of the Mountain Konzerte mit Weltstars wie Robbie Williams oder Elton John sind legendär. Die Après-Ski-Hütten "Kuhstall" und "Trofana" genießen Kultstatus. Doch Ischgl-Samnaun kann viel mehr: In der Silvretta Arena mit ihren 238 Pistenkilometern kommen sportliche Fahrer voll auf ihre Kosten. Ein Muss ist die 35 Kilometer lange "Schmugglerrunde". Sie verbindet das österreichische Paznauntal mit dem schweizerischen Samnaun im Engadin.

Platz 6: Nirgendwo lassen sich Dolce Vita und sportliche Herausforderung so gut vereinen wie in Gröden (Val Gardena) in Südtirol. Etwa 500 verbundene Pistenkilometer im Skigebiet rund um den Sellastock sorgen dafür, dass kaum Wünsche offen bleiben. Erleben können Skifahrer dieses Angebot am besten auf der legendären Skitour „Sellaronda“ – die sollte wirklich jeder Skifahrer einmal im Leben gefahren sein.

Platz 7: Mit über 200 Abfahrten ist Whistler Blackcomb der absolute Spitzenreiter in Kanada. Scheinbar endlose Tiefschneehänge und gigantische Funparks sind das Markenzeichen des riesigen Skigebiets bei Vancouver. Vor allem gute und sehr gute Skifahrer kommen in Whistler Blackcomb auf ihre Kosten. Dank vieler einfacher Pisten und spezieller Anfängerbereiche haben aber auch Familien und weniger geübte Skifahrer ihren Spaß.

Platz 8: Traditionell startet in Sölden jedes Jahr der Ski-Weltcup in die neue Saison. Das Skigebiet im Ötztal ist zudem bekannt für seine legendären Après-Ski-Partys. Doch das ist längst nicht alles, was Sölden zu bieten hat. Die 142 Pistenkilometer sind stets hervorragend präpariert, die Liftanlagen werden laufend modernisiert und dank Rettenbach- und Tiefenbachgletscher ist Sölden von September bis Mai auch äußerst schneesicher.

Platz 9: Inmitten der gewaltigen Rocky Mountains in den USA liegt mit Vail eines der exklusivsten Skiresorts der Welt. Auf knapp 2.000 Hektar Fläche finden vor allem fortgeschrittene Skifahrer hier schier unerschöpfliche Möglichkeiten, um sich so richtig auszutoben. Weltweit berühmt ist Vail für seinen "Champagne Powder". Jeder Skifahrer träumt davon, in den legendären Back Bowls seine Spur durch den lockeren und trockenen Pulverschnee zu ziehen.

Platz 10: Mit 300 Pistenkilometern, zwei Gletschern und zwei Snowparks bietet Tignes-Val d'Isère in Frankreich insbesondere für fortgeschrittene Skifahrer reinstes Pistenvergnügen. Doch das weitläufige Skigebiet bietet auch Abfahrten für weniger geübte Skifahrer. Selbst Anfänger müssen nicht ständig im Tal bleiben, denn auch hoch oben am Berg gibt es Areale, die extra für weniger geübte Skifahrer ausgewiesen sind.

Weitere Informationen

Alle Texte und Fotos zum Download:
https://media.skigebiete-test.de/presse/weltweit/top10_2017.zip

Der ausführliche Artikel zum Test:
https://www.skigebiete-test.de/skimagazin/top-10-die-weltbesten-skigebiete.htm

Disclaimer

Das den Nutzern über die von der Lech Zürs Tourismus GmbH unter http://www.lech-zuers.at betriebenen Website zur Verfügung gestellte Bild- und Videomaterial darf von den in der Region Lech Zürs tätigen Nutzern ausschließlich nicht exklusiv und für Marketingzwecke dieser Nutzer und/oder von allen Nutzern nicht exklusiv und für Berichte über diese Region verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung sowie eine Weitergabe an Dritte ist untersagt. Die Nutzer sind berechtigt, das Bild- und Videomaterial zu bearbeiten, insbesondere nur Ausschnitte zu verwenden. Nach Möglichkeit ist eine Urheberkennzeichnung bei den Bildern oder in einem Impressum (mit Zuordnung der Urheberkennzeichnung zu den einzelnen Bildern) oder im Videoabspann wie folgt vorzunehmen: © Fotografenname / Lech Zürs Tourismus bzw. © Videografenname / Lech Zürs Tourismus.

Diese Einräumungen von Nutzungsbewilligungen durch Lech Zürs Tourismus an die Nutzer erfolgen unentgeltlich, doch behält sich Lech Zürs Tourismus GmbH vor, die Nutzungsbewilligungen einzeln oder gesamt unter Einhaltung einer angemessenen Frist einseitig zu widerrufen. Der Nutzer haftet selbst für die Einbindung des Bild- und Videomaterials in sein sonstiges werbliches Umfeld bzw. die Berichterstattung, insbesondere für eine dadurch allenfalls entstehende unrichtige oder rechtswidrige Aussage. Jeder Nutzer hält Lech Zürs Tourismus für mögliche aus seiner Verwendung des Bild- und Videomaterials entstehende Ansprüche Dritter schad- und klaglos. Zudem verzichten die Nutzer auf mögliche eigene Ansprüche gegenüber Lech Zürs Tourismus GmbH durch die Verwendung des Bild- und Videomaterials.

Akzeptieren